Deutsch-Land-Volk / Die Welt                                

German-State-People / The World                                                                                                      

Tagebuch


09. März 2022, 21:10

Putin in den Wahnsinn getrieben – Krieg der Eliten, nicht der Völker!

DiP - Prädikat "Das ist Psychologie"

Bevor Putin die Kriegs- Zerstörung- und Tötungsmaschinerie gegen die Ukraine angeworfen hat, konnte man sein Handeln noch irgendwie hinnehmen, auch weil es in der jüngsten Vergangenheit ähnliche Übergriffe führender Nationen auf andere Nationen gegeben hatte. Jetzt aber ist etwas im Gange, was an dem gemessen, doch zu viel ist.
Es müssen also Ereignisse stattgefunden haben, die Ursachen für das Verhalten Putins waren. Da wären die Erfolglosigkeit Putins in Sachen „NATO-Distanz“ zu nennen, die Erfolglosigkeit mit dem Minsker Abkommen betreffend die Ostukraine (Donezk und Luhansk) unter der Einmischung des Westens (Frankreich und Deutschland, Holland und Merkel 2015) und dann die Sache Gaspipeline 2, die ihn zu Wahnsinnsaktionen getrieben haben.

Die Ignoranz des Westens und der Krieg der Eliten
Es wäre zu einfach, bei dieser Entwicklung im „Weltgeschehen“ die Wirkung der Ignoranz, mit der die Eliten des Westens auftreten, zu übergehen, was nicht sagen soll, dass es eine solche nicht auch „im Osten“ gibt.

Es war die Ignoranz der Führer (der Eliten) der westlichen Mächte in den vorher genannten Bereichen. Die NATO ist näher an Putins Reich gerückt, obwohl das Gegenteil vorgetäuscht wurde, im Minsker Abkommen gab es 8 Jahre lang keinen Fortschritt, weil die Führer des Westens (Holland und Merkel) 2015 ein Abkommen durchgedrückt hatten, an dem die streitenden Parteien offensichtlich kein Interesse hatten.
Weiter denke man an den Besuch von Olaf Scholz (uns Oläffle) bei Putin, wobei Scholz mit seinem grinsenden Witzeln über die Regierungszeit Putins (bezüglich der NATO) bei diesem nichts als mehr Hass gegenüber solchen Verhandlungspartnern aus dem Westen erzeugen konnte (die Blicke Putins verrieten es). Dann kam noch die Sache mit der Gaspipline 2 hinzu.
Die Ignoranz gegenüber Putin mag nicht verwundern, wenn man bedenkt, wie die Machthabenden im Westen selbst das eigene Volk ignorieren.

Ignoranz der machthabenden Eliten auch gegenüber dem eigenen Volk
Da lässt man Menschen eine Gaspipeline für mehrere Milliarden bauen und dann kommen andere (z.B. die USA oder A. Baerbock) daher, mischen sich ein, nur weil es in deren eigenen Interessen liegt und verhindern, dass das Volk einen Nutzen davon hat.
Das zeigt auch, dass die regierenden Eliten keine „Beziehung“ mehr zum Geld haben. Für sie ist Geld nicht etwas, wofür man arbeiten muss und einen Nutzen vor allem für das Volk bringen soll. Nein, für unsere Eliten ist Geld etwas, das sie für ihre eigene Darstellung nutzen, indem sie es „auf den Wech bringen“ - so unser Oläffle (Bundeskanzler Olaf Scholz). Geld ist etwas, was man „fließen lässt“. Hauptsache es fließt, auf dem Band der Druckerpresse hinaus auf den Kapitalmarkt (siehe Geldschwemme durch die skrupellosen Euro-Dikatoren Mario Draghi und Christine Lagarde), mit dem Ergebnis von Inflation und einer übertriebenen Bereicherung einiger Menschen und die Zunahme von Armut anderer Menschen.
Jetzt muss das Volk für die hochdotierten Karrieren der Baerbocks, Habecks, usw. mit z.B. hohen Energiekosten (Inflation) bezahlen. Baerbock sagte es oftmals, dass diese Politik gegenüber Putin auch (sinngemäß) „etwas Kosten darf“. Sie als Ministerin kostet es bestimmt nichts (höchstens Ansehen, wenn die Menschen begreifen würden, was da läuft). Das Volk wird es „etwas“ kosten, aber die Parlamentarier erhöhen sich ihre Gehälter entsprechend ohne das Volk zu fragen und ohne Rücksicht auf dieses.
Da gab es einmal einen deutschen Minister, der rechtfertigte Kosten und das Leben von Soldaten mit der „Freiheit die auch am Hindukusch verteidigt wird“.
Auch die durch die Finanzjongleure (Draghi, Lagarde) gemachte Inflation zeigt die Ignoranz gegenüber dem (eigenen - hier mehr gegenüber dem fremden, nämlich deutschen) Volk. Dieser Ignoranz von ganz oben, also der Europäischen Zentralbank der Europäischen Union haben sich inzwischen die deutsche Politik (insbesondere Walter Steinmeier), die deutschen Banken und teilweise sogar die Rechtsprechung in Deutschland angeschlossen und sprechen offiziell schon vom Parken von Geld und von Strafzinsen (auch Negativzinsen genannt) – was alles Erfindungen westlicher Eliten sind. Eine solche Ignoranz hätte man sich vor Jahren nicht vorstellen können, inzwischen ist sie Normalität geworden.
Das Volk kann sich gegen Ignoranz nicht wehren, weil es keine Macht hat - das Volk gibt durch die Wahlen "seine Macht" ab, insofern es eine hatte. Wie es aber bei jemanden aussieht, der Macht hat, müssen wir leider in grausamer Weise erfahren.

Fazit
Der Westen, genauer gesagt die westlichen, desensibilisierten Eliten haben aus purem Egoismus eine Blindheit entwickelt, die sich hinter einer hochgezüchteten Heuchelei verbirgt.
Die Ignoranz der Interessen des Volkes durch die westlichen Eliten, die nicht nur in der Politik, sondern auch in der Wissenschaft herrscht und frauscht, hatte besonders unter Angela Merkel ungeheuerlich zugenommen.
Dies hat zu einer Ignoranz in allen Bereichen der Gesellschaft auch in und gegenüber der Wissenschaft, nicht nur im Bereich Umwelt geführt, sondern auch was die Kenntnisse über den Menschen anbelangt, einer Wissenschaft vom Menschen im Sinne von Erleben und Verhalten.
Diese Wissenschaften sind in den Dienst des Wirtschaftswachstums, der Freiheit zu allem, wie der Freiheit zum Lügen und Betrügen, der Freiheit zur Umweltverschmutzung, zur Umweltzerstörung, zur Meinungsfreiheit aller blödsinnigster Meinungen und zur Verbreitung verwirrender Lehren gestellt worden. die alle unter dem Deckmantel der Demokratie laufen.

Weiteres Fazit
Die Deutschland Regierenden werden immer schlechter, immer schwachsinniger – sie merken ihre Ignoranz gegenüber dem Volk nicht, weil sie durch diese Ignoranz zu ihren Zielen, den hochbezahlten Posten gelangen.
Die Ignoranz der Eliten gegenüber dem Volk, gegenüber wertschöpfender Arbeit, gegenüber Putin, usw. ist inzwischen so selbstverständlich, dass sie auch unbewusst ausgeübt wird. Das heißt, die eigentlichen Ignoranten erleben sich z.B. als „Retter“, Retter jeglicher Art von Verrücktheiten.

D.G.W.

P.S.
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, sei gesagt, dass diese kurze Abhandlung keine Rechtfertigung Putins verbrecherischen, menschenverachtenden und mörderischen Handelns darstellen soll!
Hier will ich Ursache und Wirkung aus psychologischer Sicht aufzeigen, also die mögliche Reaktion von Menschen auf bestimmtes Verhalten anderer Menschen.
Es ist das Verhalten, woraus die Politik und die zugehörige Elite keine Lehren1) gezogen hat und sich deshalb im Grundsätzlichen alles wiederholt.
Wenn die Deutschen Lehren aus den zwei Weltkriegen gezogen hätten, dann hätten sie einsehen müssen, dass sie sich in Zukunft z.B. wie die Schweiz verhalten sollten. Aber nein, jetzt sind sie mit ihrer schlechten Diplomatie wieder an der Front von Irrtum und Gewalt.
Auch sind es immer die anderen, „wir“ sind die Guten die ihre Freiheit (Freiheit zu allem, zum Lügen, zum Betrügen, zum sich Bereichern, zum Verbreiten von verwirrenden Lehren, usw.) verteidigen, sogar weit weg „am Hindukusch“.
Auch sind es die anderen, „wir“ sind die Guten die ihre Freiheit (Freiheit zu allem, zum Lügen, zum Betrügen, zum sich Bereichern, zum Verbreiten von verwirrenden Lehren, usw.) verteidigen, sogar weit weg „am Hindukusch“.

Es sollte also auch gezeigt sein, dass solche ungeheuerlichen Auseinandersetzungen von den Eliten ausgehen und nicht von den „normalen“ Menschen (dem Volk). Das ukrainische Volk will diesen Krieg nicht, auch das russische Volk will ihn nicht, wer dann wenn nicht die Eliten!


1) Lesen Sie auch:

Einbruch des Realen
Alexandre Lacroix veröffentlicht am 24 Februar 2022


Weil wir, wie Clément Rosset erklärt, gegenüber dem Realen, vor allem, wenn es unangenehm ist, alternative Szenarien bevorzugen, oder eher Phantome von Szenarien, die es uns erlauben, dem Realen zu entfliehen, zumindest in Gedanken. Wir türmen alternative Versionen der Wirklichkeit auf, die uns beruhigen und zufrieden stellen; es handelt sich anders gesagt um „Doppelgänger“. Und wir können in Wahrheit gar nicht anders, darin liegt ein wesentlicher psychischer Mechanismus. Auf diesem Gebiet ziehen wir keine Lehren aus der Vergangenheit.

Bemerkung hierzu:
Das Reale von dem Rosset hier spricht, ist nicht genau erklärt. Es können aber nur die eigentlichen und nicht die vermeintlichen Ursachen der Wirkungen, die wir erleben, sein. Lesen sie dazu DAS VERDRÄNGUNGSGESETZ in www.​moderneswissen.​de.

D.G.W.

Redakteur




08. März 2022, 10:29

Deutschland ist ein Blabblerland geworden!

Deutschland ist besonders auf politischer Ebene ein Blabblerland geworden, das sich und vor allem seinem Volk das Leben schwer macht!

Im Internet kann man lesen:

Aus zum Jahresende
Habeck stellt sich gegen längere Laufzeit von Atomkraftwerken

08.03.2022, 09:11 Uhr | t-online, AFP, lr

Infolge des Ukraine-Kriegs steigen die Energiepreise massiv an. Sollte Deutschland die zum Jahresende geplante Abschaltung der letzten Atomkraftwerke also überdenken? Zwei Ministerien sind nun dagegen.

Wirtschaftsminister Robert Habeck und Umweltministerin Steffi Lemke (beide Grüne) sind trotz möglicher Energieversorgungsengpässe wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine gegen eine Laufzeitverlängerung der verbliebenen Atomkraftwerke. "Im Ergebnis einer Abwägung von Nutzen und Risiken ist eine Laufzeitverlängerung der drei noch bestehenden Atomkraftwerke auch angesichts der aktuellen Gaskrise nicht zu empfehlen", zitierten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe aus einem gemeinsamen Prüfvermerk des Wirtschafts- und des Umweltministeriums.


Während andere Länder (auch in der Umgebung Deutschlands) Atomkraftwerke weiter betreiben und auch welche dazu bauen, hat Deutschland bis auf drei alle abgeschaltet und spekuliert jetzt die verbleibenden 3 über 2022 hinaus zu betreiben.

Kein Mensch hat wohl etwas gegen erneuerbare Energieerzeugung. Aber kein vernünftiger Mensch, keine vernünftige Regierung würde eine zur Zeit angewendete Energieerzeugung abstellen, bevor sie nicht durch eine neue ersetzt werden könnte. Anders ist es in der BRD, wo schwachsinnige - sowieso verantwortungslose - Blabbler und Blabblerinnen seit Jahren regieren. Diese schalten Atomkraftwerke ab, dann fehlt Energie, dann debattieren sie darüber. So können sie sich immer "unentbehrlich" machen und können sagen "wir stehen vor großen Herausforderungen".
Dieses Vorgehen der deutschen Politiker bezüglich der Abschaltung der Atomkraftwerke, wurde von offizieller Seite der Slowakei und öffentlich im Fernsehen schon einmal als "blöd" bezeichnet.

Fazit
Die nach Posten und Macht strebenden deutschen Politiker machen Deutschland kaputt. Sie treffen Entscheidungen nach ihren eigenen Interessen, ohne Rücksicht auf das Volk.

D.G.W.

Redakteur




02. März 2022, 21:28

Diplomacy in politics

Diplomacy should ensure peace; now it has led to a war! Diplomacy should ensure peace; now it has led to a war! No wonder if bunglers (like A. Merkel, Ch. Lambrecht, A. Baertbock and many others) are at work here.

Anyone can make mistakes and spread errors; Nobody can avoid mistakes and only a few can point them out, but they are not even listened to by the ruling madmen.

D.G.W.

Redakteur




02. März 2022, 21:25

Diplomatie en politique

La diplomatie doit assurer la paix; maintenant, cela a conduit à une guerre! Pas étonnant que des maladroits (comme A. Merkel, Ch. Lambrecht, A. Baertbock et bien d'autres) à l'œuvre ici.

Tous les hommes peuvent se tromper et propager l'erreur; Personne ne peut éviter les erreurs et seuls quelques-uns peuvent les signaler, mais ils ne sont même pas écoutés par les fous au pouvoir.

D.G.W.

Redakteur




02. März 2022, 20:37

Diplomatie in der Politik

Diplomatie sollte den Frieden sichern; nun hat sie zu einem Krieg geführt! Kein Wunder wenn Pfuscher und Pfuscherinnen (wie Angela Merkel, Ch. Lambrecht, A. Baerbock und viele andere) am Werk sind.

Sich irren und Irrtümer verbreiten kann jeder; Irrtümer vermeiden kann niemand und sie aufzeigen können nur wenige, die aber von den regierenden Irren nicht einmal angehört werden.

D.G.W.

Redakteur




27. Februar 2022, 20:45

Neue Maßnahmen gegen Russland

Neue Maßnahmen gegen Russland wurden beschlossen: Erstens, Deutschland liefert Waffen an die Ukraine und zweitens, international wurde beschlossen Russland aus dem internationalen Zahlungssystem SWIFT weitgehend auszuschließen.
Von einem „scharfem Schwert“ hört man, von „notwendigen Maßnahmen als Antwort auf Putins Aggression“, usw. Wozu aber wird das beitragen und führen? Diese Frage stellen sich die machthabenden Politiker nicht oder kaum, weil sie sich gezwungen sehen, so zu handeln.

Stellt man sich diese Frage dennoch und fragt sich in der Politiker-Sprache, ob das zu "Deeskalation" oder im Gegenteil zu noch mehr "Eskalation" führen wird?

Meine Meinung ist: Es wird zu mehr Eskalation führen.

D.G.W.

Redakteur




23. Februar 2022, 19:42

Die Olympiade ist vorbei - ohne westliche Politiker!

Hat sie jemand vermisst? Wahrscheinlich nicht! Diese Typen die sich überall einmischen und Unheil anrichten, sollten sich endlich mal aus gewissen Bereichen des "irdischen Gewühles" (nach Goethe im Faust) heraushalten.

Überall wo sie eingreifen wird es schlechter, ob in der Gesellschaft allgemein, bei den Finanzen, in anderen Ländern wie dem Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien, jetzt Ukraine. Die damit verbundenen Nachteile und Sanktionen treffen wiederum hauptsächlich das Volk auf beiden Seiten - und sie schämen sich dafür nicht, die Baerböckinnen und die Baerböcke.

Fazit
Man sollte sie von den olympischen Spielen und anderen Sportveranstaltungen ganz ausschließen.

D.G.W.

Redakteur




18. Februar 2022, 20:27

"Russland strebe nach der Weltmacht"

Im Internet kann man lesen:

Warnung vor russischer Expansion
Klitschko: Die Ukraine ist nur der Anfang

13.02.2022, 01:25 Uhr

Die Ukraine fürchtet einen Angriff Russlands. Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko bittet daher die internationale Gemeinschaft um Unterstützung. Russland strebe nach der Weltmacht. Nach der Ukraine werde sich der Kreml auf das Baltikum konzentrieren, warnt der Ex-Boxer.
Kurz vor dem Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz in der Ukraine hat der Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew, Vitali Klitschko, an die internationale Gemeinschaft appelliert, sich an die Seite seines Landes zu stellen. "Wir sind in der Ukraine auf das Schlimmste vorbereitet, die Welt muss uns jetzt beistehen", sagte Klitschko der "Bild am Sonntag".


Putin strebe nach Weltmacht? Blödsinn! Eine Weltmacht ist Russland schon – nach den USA. Hier soll jedoch der Eindruck erweckt werden, als strebe Putin nach Weltherrschaft. Das ist etwas anderes. Aber Putin ist nicht blöd, um so etwas anzustreben. Da liegt Klitschko ganz daneben. Er muss aufpassen, dass er sich nicht selbst k.o. schlägt.
Klitschko übertreibt, um den Westen mehr als bisher (also auch militärisch) auf seine Seite zu ziehen.

Für Putin und die Duma dagegen geht es um den östlichen prorussischen Teil der Ukraine. Der ist umstritten.
Was die Ausbreitung der Nato in östlicher Richtung in Europa anbelangt habe ich mich schon geäußert. Die westliche Bevölkerung (das Volk im Westen) hat damit wenig zu tun. Es sind nur Politiker (auch nicht alle) in den westlichen Staaten und andere die in westlichen Organisationen Macht haben, also an der Spitze stehen, wie z.B. in der Nato Stoltenberg, der Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger, die Machthaber in der Europäischen Union, Minister wie die deutsche Außenministerin A. Baerbock, die sich ihre Posten sichern wollen, indem sie maßlos übertreiben und täuschen, was sie übrigens auch ihrem eigenen Volk gegenüber reichlich tun, indem sie z.B. Demokratie vortäuschen.

D.G.W.

Redakteur




17. Februar 2022, 20:00

Olaf Scholz der ignorante Drumherum-Blabbler

Bei seinem Besuch im Kreml erweist sich Scholz wieder als Ignorant und als notorischer Verschleierer, wie er es schon in seiner Regierungserklärung getan hat, wo er auch nur Pauschal-Geblabbel aufgewartet hat.

Im Internet kann man lesen:

Scholz im Kreml
Putin droht Deutschen mit Erhöhung der Gaspreise

15.02.2022, 16:25 Uhr | t-online, dpa, rtr

Wegen der zunehmenden Spannungen an der ukrainischen Grenze hat Kanzler Scholz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gesprochen. Doch auch danach scheinen die Fronten verhärtet. 
Die Fronten bleiben verhärtet: Nach einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in Moskau hat der russische Präsident Putin den Deutschen mit der Erhöhung der Gaspreise gedroht.


Darauf antwortet Scholz erst gar nicht.

Weiter kann man lesen:

Putin spricht von "Völkermord" in der Ostukraine
Putin betonte: "Wir wollen keinen Krieg in Europa." Das sei der Grund dafür, warum sein Land Sicherheitsgarantien des Westens fordere. Bislang gebe es aber noch keine zufriedenstellende Antwort auf die Forderungen seines Landes. Er sagte, die aktuellen Entwicklungen in der Ost-Ukraine komme einem "Völkermord" gleich.


Dieser letzte Satz zeigt deutlich, was Putin bedrückt und was für ihn Anlass sein kann, dort einzugreifen, wo er "Völkermord" sieht. So gut das auch zu verstehen ist und mehr als nur ein Signal ist, geht Scholz darauf nicht ein, sondern antwortet mit einem ignoranten Pauschal-Geblabbel, wie:

"Mein Eindruck ist, das wissen alle Seiten auch ganz genau. Ein Angriff wäre ein Unglück für uns alle."

Also kein Wort, keine Antwort auf das von Putin vorgetragene Anliegen der Menschen in der östlichen Ukraine, die das „westliche System“ nicht wollen und zu Russland tendieren. Das ignoriert Scholz, und trotzdem erwartet er (und der Westen) „eine Lösung des Konfliktes“ - das ist Ignoranz.

Fazit
Vor allem den westlichen Politiker geht es nicht um die Lösung von Konflikten, sondern eher darum dass es welche gibt und diese lange bestehen, damit sie, die Politiker, immer was zu tun haben und sagen können „wir stehen vor großen Herausforderungen“.
Das heißt auch, solange der Westen mit dieser Art von Politik und Politiker regiert, wird es keine Besserung in der Welt geben.

D.G.W.

Redakteur




11. Februar 2022, 20:49

Bundespräsidentenwahl – wieder kein demokratischer Akt!

In zwei Tagen findet die Wahl zum Bundespräsidenten für die nächsten 5 Jahre statt.
Nachdem die AfD den CDU-Mann Max Otte als Kandidat vorgeschlagen hat, hat die CDU mit dem Entzug der Mitgliedsrechte von Max Otte geantwortet und damit aus der Wahl des Bundespräsidenten einen Konkurrenzkampf der Parteien gemacht.

Damit zeigt sich auch wieder, dass wir es in der BRD nicht mit einer Demokratie zu tun haben. Das Volk wählt nicht den Präsidenten. Das Volk hat durch die Wahlen seine Macht (insofern es eine hatte) an die Politik abgegeben und diese nutzt sie zu einem Konkurrenzkampf der Parteien, zum Nutzen der Politiker selbstverständlich. So kommt es dann zu Machtmissbrauch durch die Politiker im Namen oder unter dem Deckmantel der Demokratie!

Wen aber wählen? Am besten niemanden. Walter Steinmeier war ein schlechter Präsident für das deutsche Volk! Durch seine Auszeichnungen des EURO-Diktators Mario Draghi hat er sich auch als Feind des deutschen Volkes erwiesen.

Max Otte dagegen hat das, und Ähnliches, wofür Draghi geehrt wurde, bemängelt und beanstandet. Siehe auch "SO nehmen sie uns alles weg!" Prof. Dr. Max Otte auf YouTube. Zu solchen Analysen und Stellungnahmen ist Steinmeier bei Weitem nicht fähig. Steinmeier ist nur ein Blabbler, der z.B. von der "Gefahr für die Demokratie" spricht, wenn ein kranker Verrückter Menschen erschießt und danach sich selbst. Steinmeier – nein! Außerdem hat er schon unverdient viel kassiert und es zum Millionär gebracht.

Ich schlage eine Kandidatin vor, und zwar eine alte Orang-Utan Dame. Das deutsche Volk hätte garantiert keine Nachteile. Vermutlich würde diese Ehrung viel Bewunderung in der Welt auslösen und es wäre womöglich etwas für den Tierschutz getan.

Übrigens: Dieses Amt sollte ehrenamtlich ausgeführt werden und das Geld für soziale Zwecke ausgegeben werden!

D.G.W.

Redakteur



<< Zurück Seite 2 von 7