Deutsch-Land-Volk / Die Welt                                

German-State-People / The World                                                                                                      

Tagebuch


17. November 2023, 22:15

Trickser am Werk - tricksen Deutschland immer weiter runter

Im Internet kann man lesen.

Umstrittener Haushaltstrick
Lindner: "Wir ziehen sofort eigene Konsequenzen"
Aktualisiert am 15.11.2023 - 12:53 Uhr Lesedauer: 1 Min

Das Bundesverfassungsgericht hat die Umwidmung von Corona-Krediten für Klimaprojekte an diesem Mittwoch für verfassungswidrig erklärt. Mitglieder der Unionsfraktion hatten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Umwidmung angemeldet und daher vor dem Verfassungsgericht Klage eingelegt.

Zu Recht, wie das Gericht jetzt entschied. Diese Entscheidung reißt ein 60 Milliarden großes Loch in den Haushalt der Bundesregierung, denn das Geld war schon für diverse Klimaschutzprojekte verplant. Wie die Ampelregierung dieses Loch stopfen will, ist ungewiss.


"Wie die Ampelregierung dieses Loch stopfen will, ist ungewiss.", wird spekuliert. Nun: Die Maßnahmen selbst sind noch "ungewiss", aber nicht ihre Art und die daraus folgende Wirkung. Die Maßnahmen werden von der Art wieder Tricks sein und deren Wirkungen wie immer wohl kaum zum Vorteil des deutschen Volkes. Das heisst auch: der Unterschied zwischen "Armen und Reichen" wird weiter zunehmen, die Widersprüche werden sich vermehren und stärker werden, die Idiotie wird zunehmen und Bildung weiter abnehmen, das Geblabbel und unvernünftige Handeln wird weiter zunehmen und das vernünftige Gespräch und Handeln weiter abnehmen.

Im Übrigen
"Diese Entscheidung reißt ein 60 Milliarden großes Loch", stimmt im Grunde genommen nicht. Denn die vorgesehenen Maßnahmen können zunächst auch ausbleiben, verschoben werden oder dem "freien Markt" überlassen werden. Das würde dann auch eher "unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung" entsprechen, auf die sich die "vom Volk Gewählten" gerne berufen, die sich aber später wie Diktatoren benehmen und ohne Parlamentsbeteiligung (oder auch mit) Maßnahmen durchtricksen.

Fazit:
Von Unqualifizierten ist nicht mehr zu erwarten als Pfusch. Solange sich im Grundsätzlichen nichts so ändert, dass fähige Menschen in die Regierung oder auch sonst in den staatlichen Institutionen in die Führung kommen, wird sich nichts zum Besseren ändern können und es wird immer schlimmer werden.
In der Aufbauzeit der BRD waren es fähige Menschen, die gezeigt haben, was zu machen ist. Die Regierungen trugen verhältnismäßig wenig dazu bei.
Jetzt sind wieder fähige Menschen gefragt, die zeigen was nach der Aufbauzeit alles und zu viel falsch gemacht wurde, weil die Regierungen (und der Staatsapparat, in dem sich die Unfähigen eingenistet haben) zu bestimmend geworden sind und mit ihrer Gesetzgebung Deutschland in den Untergang treiben.

Nur:
Die Fähigen fehlen – bis auf zu wenige! Durch die jahrelange und noch andauernde Unterdrückung „der Besseren“ zugunsten der Cliquen- und Vetternwirtschaft und eben deren Förderung hat eine Auslese der weniger Fähigen stattgefunden. Diese haben das Land in verschiedenen Bereichen auf den falschen „Wech“ (unser Oläffle) gebracht und so zum Scheitern verurteilte Strukturen geschaffen, die leider noch lange wirken werden.

D.G.W.

Redakteur




07. November 2023, 12:05

Der bessere Kanzler?

Im Internet kann man lesen:

Exklusive Umfrage zu Habeck
Der bessere Kanzler? Das denken die Deutschen
Von Laura Mielke
Aktualisiert am 07.11.2023 - 09:41 Uhr Lesedauer: 2 Min

Vizekanzler Robert Habeck erhält derzeit viel Lob für seine Rede zu Antisemitismus in Deutschland. Laut einer exklusiven Umfrage von t-online glaubt etwa ein Viertel der Deutschen, dass Habeck ein guter Kanzler wäre.


Habeck ist vielleicht der bessere Kanzler, aber immer noch schlecht genug um Deutschland weiter zu ruinieren. Zunächst ist auch seine "Rede zu Antisemitismus in Deutschland" eben nur eine Rede.
Aber das Volk mag Reden. Das hat die Vergangenheit gezeigt und leider auch wie es auf die Reden hereinfällt. Das ist bei Habeck nicht anders: "Das Völklein merkt den Teufel nicht, der ihm im Nacken sitzt" (Goethe in seinem Faust).
Das Volk mag nicht nachdenken, was hinter den schönen Reden steckt, wohin sie führen, usw. - es genießt den schönen Augenblick, den ihm die schönen Reden verschaffen. Und als gelernter Sprachler, kann das Habeck.

Der bessere Kanzler? Jedenfalls ist Robert Habeck der bessere Schwätzer und Demagoge und dazu noch ein ahnungsloser Philosoph - „Magisterstudium mit der Fächerkombination Germanistik, Philosophie und Philologie“ (im Internet).

Fazit
Gute Nacht Deutschland, wir sind wieder einmal ungefähr dort, wo wir schon waren!

D.G.W.

Redakteur




13. Oktober 2023, 22:02

Saskia Esken „dumm wie die Nacht“ - tiefenpsychologisch-naturwissenschaftlich erklärt !

DiP – Prädikat: Das ist (Tiefen)-Psychologie !

Im Internet kann man nach den Landtagswahlen in Bayern und Hessen (08.102023) lesen:

Anne Will (ARD): Realitätsfern! SPD-Chefin will nicht wahrhaben, was die Wähler umtreibt
Artikel von Marcel Görmann

Will die SPD-Spitze nicht verstehen, warum die Partei abstürzt? In Hessen gab es bei der Landtagswahl eine blamable Bruchlandung für Nancy Faeser und führen ein Schattendasein. Doch bei Anne Will beschönigte Saskia Esken die dramatische Lage der Kanzlerpartei.


Weiter kann man lesen:

Saskia Esken bei Anne Will: „Bin mir nicht sicher“
„Ich bin nicht sicher, ob tatsächlich die Migrationspolitik und die Migration als solche das Problem ist, das alle Menschen sehr bedrückt“,
behauptete Esken bei Anne Will. Die SPD habe durchaus komplexe Antworten auf die Frage der Zuwanderung (mehr zum Thema hier). Die seien aber „nicht so leicht transportierbar gegen eine emotionale, auf Empörung ausgerichtete Antwort“ von Seiten der AfD.
Hat der Wähler also nur missverstanden, was die SPD im Bereich Migration plant? Zumindest die These der SPD-Vorsitzenden im Talk bei Anne Will, dass Migration nicht so entscheidend gewesen sei bei den Landtagswahlen, stimmt nicht. Das ergeben Nachwahlbefragungen von Infratest dimap eindeutig.


Oder:

Gastbeitrag von Rainer Zitelmann - Esken glaubt, die Menschen sind „veränderungsmüde“ - genau das Gegenteil ist richtig
Artikel von Von FOCUS-online-Gastautor Rainer Zitelmann

Die Landtagswahlen in Hessen und Bayern waren auch Volksabstimmungen zum Thema Migration. Die SPD und die Grünen haben das nicht verstanden. Aber die FDP muss es verstehen.
Gestern bei „Anne Will“ erklärte die SPD-Vorsitzende Saskia Esken, sie zweifle daran, ob „die Migrationsthematik und die Migration als solche das Thema ist, das alle Menschen sehr bedrückt“. Grund für die AfD-Erfolge sei vielmehr, dass die Menschen „erschöpft und veränderungsmüde“ seien.


Diese Berichte nach den Wahlen zeigen die falsche Interpretation der schlechten Ergebnisse der SPD durch Saskia Esken. Deren Stellungnahmen sind so falsch, dass man sie als das bezeichnen kann und muss, was man landläufig als „dumm“ bezeichnet.
Was aber ist diese Dummheit genau und naturwissenschaftlich erklärt, und wie ergibt sie sich?

Die psychologisch-naturwissenschaftliche Erklärung führt zur Verdrängung und Verschleierung.
Die Vorgänge der Verdrängung und Verschleierung und deren Gesetzmäßigkeit hatte ich in meiner Homepage www.moderneswissen.de unter der Bezeichnung DAS VERDRÄNGUNGSGESETZ im Grundsätzlichen beschrieben. Demnach ist es so:
Wenn ein Mensch oder eine Gruppe der er angehört, etwas getan hat, was nachteilige Wirkungen zur Folge hat, dann besteht die Neigung (Tendenz), die Ursache oder die Verursachenden zu verschleiern. Dies geschieht in verschiedenen Formen, wie z.B. Ausreden, Beschönigungen, Schuldzuweisungen an andere, usw., wie sie hier in den genannten Beiträgen zitiert wurden. Diese deuten auf eine andere Ursache, als es die eigentliche ist und sie täuschen einen anderen Zusammenhang von Ursache und Wirkung vor, als es der eigentliche ist. Und das eben tut Saskia Esken hier auch.

Saskia Esken verdrängt die Tatsache, dass sie und die Politik der Partei der sie angehört, die Ursache für den geringen Stimmenanteil (Stimmenrückgang) ist. Ihre Darstellung und Stellungnahme zur Lage verschleiert die eigentliche Ursache, indem sie andere Ursachen (siehe ihre Ausreden vorher im Text) vorgibt.
So erlebt es Saskia Esken in ihrem Kopf (das entspricht ihrem Bewusstsein in dieser Sache) und es kommt zu den vielen Widersprüchen. Denn andere Menschen sehen das anders als Saskia Esken. Sie erleben die Nachteile an den Wirkungen ebenso, bringen diese aber in Zusammenhang mit anderen Ursachen, wie eben den falschen Maßnahmen der SPD, die Saskia Esken nicht zugeben kann.

Verschleiert ein Mensch die wahre Ursache, so bildet er einen nicht wahren Zusammenhang von Ursache und Wirkung und das ist es, was die Menschen, die die wahre Ursache oder eine andere Ursache in Zusammenhang mit der Wirkung erleben, als "dumm" oder als "Dummheit" empfinden und bezeichnen.
Es kann aber auch sein, dass Menschen, die einen falschen Zusammenhang von Ursache und Wirkung erleben, die anderen Menschen als "dumm" bezeichnen, die im Zusammenhang von Ursache und Wirkung richtig liegen und den wahren Zusammenhang erleben - das ist Psychologie (DiP)! Wie aber kommt man weiter?
Hier kann nur die Naturwissenschaft (Psychologie naturwissenschaftlich betrieben) weiter helfen.

Bemerkung:
Der technische Fortschritt beruht im Wesentlichen auf dem Wissen und Erkennen von Ursache und Wirkung! Da diese in der Politik kaum eine Rolle spielen oder dort sogar verschleiert werden und damit falsche Zusammenhänge von Ursache und Wirkung geschaffen und verbreitet werden, kann man in und von der Politik kaum Fortschritt erwarten!

Ein Fazit:
Was wir an Saskia Esken als dumm bezeichnen oder so bezeichnen können, beruht auf der Tatsache, dass sie die eigentlichen Ursachen mittels Verschleierungen, die andere Ursachen vortäuschen, verdrängt und somit einen falschen Zusammenhang von Ursache und Wirkung erlebt und ausspricht. Dieser falsche Zusammenhang macht ihr Bewusstsein in dieser Sache - Wahlergebnisse - aus.

Nun haben Verdrängung und Verschleierung selbst Ursachen. Das sind in der Politik Maßnahmen (Handlungen, Tun oder Lassen, letztlich Geschehen, z.B. in Form von Gesetzen, Vorschriften, usw.), die zu Nachteilen führen.
Zu solchen fehlerhaften Handlungen kommt es im normalen Ablauf des Lebens, wenn Menschen für eine bestimmte Aufgabe nicht genügend qualifiziert (ausgebildet) sind. Um das zu vermeiden, wurden Schulen eingerichtet, die Menschen für bestimmte Aufgaben ausbilden. Dabei ist es wichtig und notwendig, besonders die Grundlagen zu vermitteln. Anbetracht der Aufgaben die Politiker haben, fehlen diesen jedoch die entsprechenden Grundlagen und damit eine entsprechende Qualifikation, was auch für Saskia Esken zutrifft.

Fazit
Aus Mangel an entsprechender Qualifikation handeln die SPD-ler (Scholz, Esken und Co.) und die Ampler (Regierung aus Grünen, FDP-ler und SPD-ler) insgesamt so, dass es zu Nachteilen führt. Und wenn diese (die Nachteile) vorliegen oder sich andeuten, setzt bei den Verursacher die Verschleierung der Ursachen (die sie selbst und ihr Mangel an Kenntnissen sind) ein, die zwangsläufig zu deren Verdrängung führt. So erleben sich dann Scholz, Esken, usw. nicht mehr selbst als Ursachen z.B. für die Wahlniederlage, sondern etwas anderes, was sie dem Volk und „der Welt“ dann z.B. im Fernsehen als zweifelhaftes Geblabbel z.B. bei Lanz oder einer der Blabbeltanten (Maischberger, Will, Illner, usw.) anbieten.
Die Ursache der Übel dieser Welt ist allem nach die Unqualifiziertheit der Menschen die Macht und das Sagen haben. Und so lange das so bleibt, kann "die Welt" nicht besser werden!

D.G.W.

Redakteur




07. Oktober 2023, 09:02

Assez bien pour l’Afrique – pour y peindre l’équateur !

Sur Internet, on peut lire :

Enquête Insa
Le feu de circulation tombe à un nouveau plus bas
Par AFP
23 septembre 2023 - 10h51 Temps de lecture : 1 min

Image:
Christian Lindner, Olaf Scholz et Robert Habeck (photo d'archive) : Les électeurs semblent de plus en plus mécontents de la coalition des feux tricolores. (Source : Sean Gallup)

Ces trois hommes, Christian Lindner, Olaf Scholz et Robert Habeck, de la coalition des feux tricolores, poursuivent les maladresses que les gouvernements allemands ont pratiquées au cours des trois dernières décennies (en particulier sous Angela Merkel).
Ces trois éléments sont juste assez bons pour que l’Afrique puisse peindre l’équateur. On peut imaginer la division du travail suivante : Lindner tient le pot de peinture, Habeck peint et Olaf Scholz regarde avec un sourire.

Conclusion :
Le manque de qualification est heureux et envoie des salutations.

D.G.W.

Redakteur




07. Oktober 2023, 08:59

Good enough for Africa - to paint the equator there!

On the Internet you can read:

Insa survey
Traffic light falls to new low
By afp
September 23, 2023 - 10:51 a.m. Reading time: 1 min

Picture:
Christian Lindner, Olaf Scholz and Robert Habeck (archive photo): Voters seem increasingly dissatisfied with the traffic light coalition. (Source: Sean Gallup)

These three, Christian Lindner, Olaf Scholz and Robert Habeck, from the traffic light coalition are continuing the bungling that Germany's governments have practiced over the last three decades (particularly under Angela Merkel).
These three are just good enough for Africa to paint the equator. The following division of labor can be imagined: Lindner holds the paint pot, Habeck paints and Olaf Scholz watches with a grin.

Conclusion:
Lack of qualification is happy and sends greetings.

D.G.W.

Redakteur




23. September 2023, 16:13

Gut genug für Afrika - um dort den Äquator zu streichen !

Im Internet kann man lesen:

Insa-Umfrage
Ampel fällt auf neuen Tiefstwert
Von afp
23.09.2023 - 10:51 Uhr Lesedauer: 1 Min

Bild:
Christian Lindner, Olaf Scholz und Robert Habeck (Archivbild): Die Wähler scheinen zunehmend unzufrieden mit der Ampelkoalition. (Quelle: Sean Gallup)

Diese drei, Christian Lindner, Olaf Scholz und Robert Habeck, von der Ampelkoalition setzen den Pfusch fort, den Deutschlands Regierungen der letzten drei Jahrzehnte (besonders unter Angela Merkel) praktiziert haben. Denn diese drei sind gerade noch gut genug für Afrika, um dort den Äquator zu streichen. Dabei lässt sich folgende Arbeitsteilung vorstellen: Lindner hält den Farbtopf, Habeck streicht und Olaf Scholz sieht grinsend zu.

Fazit:
Mangelnde Qualifikation freut sich und lässt grüßen.

D.G.W.

Redakteur




05. August 2023, 15:13

Deutschland-Südkorea 0 zu 1 - „Anschluss an die Weltspitze verloren“

„Anschluss an die Weltspitze verloren“ kann man hören oder lesen!
Das aber ist leider nicht nur im Frauenfußball der Fall. Das ist beinahe in allen Bereichen der Fall.
Ausnahme ist Deutschland beim „Geld auf den Wech bringen“ (so unser Oläffle Kanzler Olaf Scholz und andere). Da ist Deutschland Weltmeister. „Geld auf den Wech bringen“ für blödsinnige Entwicklungen, wie z.B. Europa (die Hälfte des Beitrags trägt Deutschland für diese sinnlose, verschwenderische und damit umweltschädigende Mammutorganisation), jetzt auch noch für Krieg, teure Energie und dann für das Blabbeln in vielen Bereichen, vor allem in den Bereichen denen Deutschland die Führung anvertraut ist, nämlich im Bereich der Politik, dem Parlament, den regierenden Ministerien und dann als Spitze die Regierung selbst.

Von den deutschen Regierungen werden seit etwa 3 Jahrzehnten Maßnahmen beschlossen, die zwangsläufig dazu führen müssen, dass es mit Deutschland bergab geht.

Beinahe in allen Bereichen der Gesellschaft geht der größte Teil von dem „auf den Wech gebrachten Geld“ an Menschen, die von der Arbeit, die sie tun sollten, nichts oder zu wenig verstehen.
So wird der Dilettantismus gezüchtet und gefördert (siehe auch Zucht und Förderung des Minderwertigen - links im Menü in www.moderneswissen.de auszuwählen).

Die Maßnahmen der Regierenden als Ursache allen Übels und des Niedergangs Deutschlands zu sehen, wird durch die von diesen Maßnahmen Begünstigten, vor allem den offiziellen Medien, dauernd verdrängt und eben durch den Blödsinn, den sie dann als „als Ursache“ angeben, verschleiert. Das kommt in deren Begründungen zum Ausdruck, die alles mögliche „sehen und feststellen“, beim Fußball dann bis hin zum Glück oder den „unglücklichen Umständen“.

An dem Niedergang und Verfall Deutschlands wird sich erst etwas ändern, wenn sich an den grundsätzlichen Maßnahmen, die auf höchster Ebene getroffen werden, etwas ändert. Dieses Verlangen zeichnet sich ja auch ab und sollte eben zu einem „radikalen“ Maßnahmenwechsel führen, obwohl es schon reichlich spät ist.

Fazit
Auch Deutschland verträgt nur eine gewissen Menge an Dilettantismus in der Regierung und ich fürchte, das davon in den letzten 3 Jahrzehnten zu viel dabei war.

D.G.W.

Redakteur




31. Juli 2023, 16:32

Deutschlands Verblödung auch im Fußball !

Deutschlands Verblödung ist auch im Frauenfußball angekommen.
Im Spiel gegen Kolumbien gab es in der Spielverlängerung einen Eckball für Kolumbien, der zum Tor, zum 2:1 und Spielgewinn für Kolumbien führte.
Sehen Sie auf dem beiliegenden Bild (im Anhang), wie die deutsche Mannschaft diesen Eckball abwehren wollte:
5 deutsche Frauen stehen vor dem Tor im sogenannten 5-Meter Bereich und 3 knapp außerhalb. 5 Kolumbianerinnen stehen im günstigsten Bereich zwischen 5 und 11 Meter, dazu noch drei von denen ganz frei (sprich "ungedeckt"). Tatsächlich und wie vorgesehen kommt der Ball dann auch in diesen Bereich und führt zu einem schönen Tor für Kolumbien.

D.G.W.

Deutschland-Kolumbien A1.jpg

Redakteur




25. Juni 2023, 20:26

Fachkräfteeinwanderung – ein weiterer Irrweg der Regierenden

Es wird schon seit einiger Zeit immer wieder über Fachkräftemangel und Arbeitskräftemangel in Deutschland gesprochen und am 23.06.2023 ist im Bundestag ein „Antrag der Bundesregierung zur Fachkräfteeinwanderung“ gestellt und genehmigt worden.

Nun denken viele Menschen und vor allem die Politiker der Regierungsparteien, damit etwas gutes für Deutschland getan zu haben. Dementgegen ist wieder einmal das Gegenteil der Fall. Das sehen und verstehen die Regierenden nicht, weil sie auch sonst selbst die einfachsten Zusammenhänge nicht sehen und verstehen, vor allem wenn die Wirkungen erst später eintreten. So werden andauernd Maßnahmen ergriffen, die zum Nachteil der Gesellschaft sind und sich als neue Probleme erweisen. So hält sich dann Politik auch am Leben.

Die eigentlichen Ursachen
Die eigentlichen und tatsächlichen Ursachen für Fachkräfte- oder Arbeitskräftemangel in Deutschland liegen darin, dass zu viele Menschen in einem Beschäftigungsverhältnis sind, das eine Gesellschaft gar nicht braucht, das heisst, dass diese keine nützliche und schon gar keine notwendige Arbeit ausführen. Diese sind dazu noch mit einem Aufwand verbunden, der die Gesellschaft in jeder Hinsicht (wirtschaftlich, sozial, Umwelt, usw.) belastet.

Die unnützen und nicht notwendigen Beschäftigungsverhältnisse werden z.B. durch „staatliche Maßnahmen“ ( siehe ABM = Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen​) geschaffen, die darauf aus sind, Menschen zu beschäftigen, um dann eine geringere Arbeitslosenzahl verkünden zu können.
So z.B. haben die Regierenden alle möglichen Verwaltungen immer mehr ausgebaut.
Dann erhöhen die Regierenden andauernd die Fernsehgebühren, so dass sie beim Fernsehen jetzt bereits 10 Milliarden „umsetzen“, sprich Zwangsgebühren in sinnlose, unnütze Beschäftigungen umwandeln.
Anderswo stecken „staatliche Förderungsmaßnahmen“ dahinter, die zumeist dann auch zu sicheren und oder auch zu bequemeren und attraktiveren Beschäftigungen führen als solche, die unbedingt notwendig sind, wie z.B. gewisse Fachbereiche, bei denen man viel können muss und wozu man entsprechend ausgebildet sein muss.
Die Folge solcher vor allem staatlicher Lenkung ist dann, dass sich das Verhältnis tatsächlich notwendiger und nützlicher Beschäftigungen und der dort Beschäftigten immer mehr zugunsten sinnloser und unnützer Beschäftigungen und Beschäftigter verschiebt, mit eben den Folgen, dass in Deutschland für notwendige Beschäftigungen kaum noch Menschen zur Verfügung stehen.

Fazits
Das Ungleichgewicht
Es stellt sich also ein Ungleichgewicht mit dem Überhang und Übergewicht unnützer und nicht notwendiger Beschäftigung und Beschäftigter ein, mit den Folgen, dass sich eine solche Gesellschaft (ein solcher Staat) ruiniert, weil sie (er - der Staat) die notwendigen Arbeiten nicht ausführen kann.

Der Ausweg scheint den Regierenden die Arbeitskräfte- und Fachkräfteeinwanderung zu sein.

Das Verhängnisvolle dabei ist, dass die Fachkräfteeinwanderung dazu verleitet auch weiterhin unnütze, nicht notwendige Beschäftigungen zu schaffen und den damit verbundenen Aufwand zu erhöhen, so dass auch noch immer mehr unnütze „Produkte“ (siehe Müll, usw.) geschaffen werden, die Menschen und die Umwelt belasten und sich letztlich der Zustand verschlechtert und nicht verbessert.

Der einzige Ausweg
Der einzige Ausweg ist, die unnützen und nicht notwendigen Maßnahmen und Beschäftigungen zu reduzieren und abzubauen und die bislang damit Beschäftigten nützlichen und notwendigen Aufgaben und Arbeiten zuzuführen.
Es geht dabei darum, ein vernünftiges Verhältnis von notwendiger und weniger notwendiger Beschäftigung herzustellen und das geht nur über ein bestimmtes Wissen! Wenn zum Beispiel die Betriebswirtschaft (die BWL = Betriebswirtschaftslehre) einigermaßen eine naturwissenschaftliche Grundlage hätte, dann hätte ein solches Verhältnis schon längst definiert sein müssen. Das aber ist leider nicht der Fall, sondern das Gegenteil: Unter der Führung der Politik, deren Gesetze und Staatsführung wird immer mehr unnützer Aufwand betrieben, in Form von Verwaltung (neue Vorschriften, deren Durchführung und Kontrolle), Versicherungswesen, Beratungs(un)wesen, Unterhaltung (staatliches Fernsehen zu Propagandazwecken), usw.
Ebenso müssten die Finanzminister aus ihrem Studium (wenn sie eines hatten) wissen, wieviel Geld "in den Umlauf" gebracht werden kann, ohne dass Geldentwertung (Inflation) eintritt. Das alles und noch viel mehr an Grundlagen ist offensichtlich nicht bekannt oder wird missachtet, sonst hätte ein Mario Draghi als "Führer" der EZB (Europäische Zentralbank) nicht jahrelang Geld in den Markt geschoben und gepresst und kriminelle, das Volk schädigende Strukturen geschaffen, die unter den Bezeichnungen wie "Geld auf den Wech bringen", "Geld fließen lassen", "negative Zinsen", "Geld parken", usw. ihr Unwesen treiben.

D.G.W.

Redakteur




21. Juni 2023, 06:37

Deutschland-Kolumbien: 0 zu 2 - Hansi bleibt Hansi!

Das schlimme an dem verlorenen Spiel ist, dass Hansi nicht einmal weiß. warum die deutsche Nationalmannschaft verloren hat. Demnach ist auch keine Besserung zu erwarten.

Fazit
Die deutschen Experten sind keine. Es sind reine Geldempfänger.

D.G.W.

Redakteur



Seite 1 von 11