Deutsch-Land-Volk / Die Welt                                

German-State-People / The World                                                                                                      

Tagebuch


18. September 2021, 11:52

.

..

Redakteur




09. September 2021, 14:27

„An diesem Wochenende oder nie“ - Schlagertext vom bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder

Im Internet kann man lesen:

Union im Umfragetief
Söder sieht letzte Chance für Stimmungswechsel am Wochenende
09.​09.​2021, 11:​20 Uhr | dpa


Markus Söder: Der CSU-Politiker sieht nur noch eine geringe Chance für die Union, aus dem Umfragetief wieder heraus zu kommen. (Quelle: Sven Simon/​imago images)

Der im historischen Umfragetief steckenden Union läuft nach Ansicht von CSU-Chef Markus Söder die Zeit für einen Stimmungsumschwung vor der Bundestagswahl davon. "Wenn es noch eine Chance gibt, den Trend zu brechen, dann an diesem Wochenende", sagte Söder in München. Die CSU wolle mit ihrem Parteitag am Freitag und Samstag in Nürnberg "ein Stück" die Trendwende einleiten. Ohne es direkt anzusprechen, dürfte Söder auch das am Sonntag bei ARD und ZDF anstehende, zweite Triell der Spitzenkandidaten von Union, SPD und Grünen zum Wochenende der Entscheidung hinzuzählen.


Fazit:
Söder sollte sich als Schlagertexter versuchen - sein Schlager mit dem Titel: „An diesem Wochenende oder nie“ (In Anlehnung an das berühmte Lied "Heute Nacht oder nie"). Söders auf Stimmung reduzierte Aussagen und Vorstellungen könnten die Schlagerwelt - die Welt der Schlagworte und Schlagsätze sowieso - bereichern.
Traurig ist vor allem festzustellen, wie Hoffnungen bestehen, jahrelange Missachtung des eigenen Volkes und Regieren zu dessen Nachteil (gilt übrigens für alle Parteien) jetzt auf einmal vergessen zu machen, und zwar "an diesem Wochenende".
An diesem Wochenende will er mit seinen Parteifreunden "singen bis morgen früh, nur die Melodie": "An diesem Wochenende oder nie."

D.​G.​W.

Redakteur




08. September 2021, 12:19

Angela Merkels Banalgeblabbel

Im Internet kann man lesen:

Schlagabtausch im Bundestag
Laschet: "Bitte mäßigen Sie Ihre Sprache, Herr Finanzminister"
07.​09.​2021, 12:​17 Uhr | dpa, pdi

Nun treffen die Kanzlerkandidaten auch im Bundestag aufeinander: Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock reden über die aktuelle Lage in Deutschland. Den Auftakt machte jedoch Kanzlerin Merkel. Verfolgen Sie die Debatte live im Video.


Weiterhin kann man lesen:

Merkel attackiert Scholz
Merkel nutzte die Gelegenheit, um eindringlich für Unionskandidat Armin Laschet als kommenden Kanzler zu werben. "Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert", sagte sie. Die Bürger hätten die Wahl, ob das Land mit Maß und Mitte regiert werden solle.​
Mit ihrer Wahlwerbung sorgte die Kanzlerin für Empörung im Parlament. "Schämen Sie sich", war aus den Reihen der Linkspartei zu hören. Merkel hatte noch vor einem Monat betont, sich aus dem Wahlkampf heraushalten zu wollen.


"Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert" – dieser Satz ist so banal und blöd wie Merkel selbst.
Selbstverständlich ist es nicht egal, wer dieses Land regiert. Das sieht man am besten an der Regierungszeit von Merkel (2005 bis September 2021).
In dieser Zeit ist in Deutschland nichts besser, sondern nur schlechter geworden und vor allem für das deutsche Volk. Die Sparer werden geprellt und von den Banken terrorisiert, Inflation ist da und mehr als verkündet, da der Italiener Draghi und jetzt die Französin Lagarde bei den Angaben tricksten und weiter tricksen, Wohnen (Wohnungen, Miete) sind teils aufs Doppelte hoch, usw.
Es kann auch gar nicht anders sein, wenn eine starke Wirtschaft (die der BRD) und Währung (ehemals D-Mark) mit schwachen Wirtschaften und Währungen zusammengelegt wird, wenn Deutschland der größte Zahler in der EU ist, wenn Merkel Millionen Flüchtlinge ins Land holt, was für sie verständlich war, da sie (Merkel) mit dazu beigetragen hat, dass es zu den Flüchtlingsströmen kam.

In Europa hat Merkels sinnloses Vorantreiben (im wahrstem Sinne des Wortes) der Erweiterung, zur Auswanderung in arbeitgebende Länder einerseits dort zur Überbevölkerung und andererseits zur Entvölkerung und Entwurzelung in anderen Länder geführt und die Kriminalität über Grenzen hinweg beschleunigt und gefördert. Weiterhin ist durch dieses Europa eine Bürokratie von wahnsinnigem Ausmaß entstanden, die die Umwelt enorm belastet.

Nicht anders ist ihr (Merkels) Einfluss in der Welt gewesen. Hier hat Merkel z.​B. Obama unterstützt, mit Bomberei (in Libyen, Afghanistan) und Einmischung (z.​B. in Afghanistan, Syrien, Ukraine und sonstwo auf der Welt) Unheil anzurichten und Millionen Flüchtlinge auf den Weg gebracht.

Schlussfolgerung: „Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert“
Das sieht man an Merkels Regierungs- und *Frauschaftszeit (*gendergerechte Bezeichnung für Herrschaftszeit) in der sich Merkel über den Willen des Volkes und das Parlament hinweg gesetzt hat.
Angela Merkel hat das Land und die Welt nicht besser gemacht, nicht aufgeklärter, sondern zum Gegenteil geführt. So werden mehr denn je die Menschen gelobt, belohnt und geehrt, die die Welt schlechter machen, die "verwirrende Lehren zu verwirrtem Handeln auf der Erde" (Goethe) verbreiten! Merkels Auszeichnungen durch schwachsinnige führende Mitglieder amerikanischer Universitäten sind nur ein Beispiel hierfür.

D.​G.​W.

Redakteur




03. September 2021, 22:18

Angela Merkel - das einfältige und gefährliche Mädchen

Im Internet konnte man lesen:

MEINUNG Tagesanbruch
Ihre gefährlichen Sätze
(die der Angela Merkel sind gemeint)

Von Johannes Bebermeier
27.​08.​2021, 09:​13 Uhr
"Absolut niederträchtiger Anschlag": Das sagt Merkel nach den Explosionen in Kabul. (Quelle: Reuters)


Weiter kann man lesen, was Merkel im Bundestag am 25.​08.​2021 unter anderem gesagt hat:

Und dann sagte Merkel diese zwei fatalen Sätze: "Hinterher, im Nachhinein präzise Analysen und Bewertungen zu machen, das ist nicht wirklich kompliziert. Hinterher, im Nachhinein alles genau zu wissen und exakt vorherzusehen, das ist relativ mühelos.​"

Und dann die Stellungnahme von Bebermeier dazu:

Jetzt mögen Sie mir entgegnen: Wieso fatale Sätze? Die stimmen doch! Und ja, selbstverständlich stimmen sie. Wie könnten diese Sätze nicht stimmen? Es sind Banalitäten, die Merkel da formuliert, Sätze die immer richtig sind und nie falsch. Hinterher ist man immer schlauer! Doch die Kanzlerin versucht mit diesen Banalitäten ihre gescheiterte Politik zu rechtfertigen. Und da wird es abenteuerlich und, ja, sogar gefährlich.
Denn Merkel macht sich mit diesen Sätzen immun gegen jegliche Kritik.​ "Hinterher ist man immer schlauer", das gilt natürlich in seiner Banalität für jede einzelne Entscheidung, die Politikerinnen und Politiker treffen (und nicht nur die). Würde man diesen lächerlichen Maßstab an politische Entscheidungen anlegen, ließe sich jeglicher Unfug rechtfertigen, und niemand müsste jemals Verantwortung für irgendwas übernehmen.
Mehr noch, im Grunde würde es das Prinzip demokratischer Politik zunichte machen, wenn man die "Hinterher ist man immer schlauer"-Merkel wirklich zu Ende dächte. Denn wo sich Politik nicht mehr für schlechte Entscheidungen rechtfertigen muss und verantwortlich gemacht werden kann, da funktioniert unsere Demokratie nicht mehr. Denn sie basiert ja genau auf dem Prinzip, Menschen Macht auf Zeit zu gewähren, um dann kritisch zu schauen, was sie damit anstellen. Und sie, wenn sie Fehler machen, abwählen zu können.​


Fazit:
Treffend wie Bebermeier es in den drei letzten Absätzen ausgedrückt hat. Und mit solchen und ähnlichen Sätzen tritt Angela Merkel schon immer - seit Jahren - vor die deutsche Nation, die EU und die Welt, und diese lassen sich täuschen, anstatt eine solche Blöfferin davon zu jagen, irgendwohin in die Pampa, wo kein Mensch ist und sich ihr Geblabbel anhören muss - armes deutsches Volk, du hast etwas besseres verdient, als eine solche einfältige Blabblerin „an der Spitze.​“

Weiteres Fazit:
Langsam verstehen auch andere, was für eine gefährliche "mächtigste Frau der Welt" Angela Merkel ist - leider kommen jetzt solche Einsichten zu spät: Sie (Angela Merkel) hat viel Unheil angerichtet und unter ihrer Frauschaftszeit (früher sagte man Herrschaftszeit) ist viel Unheil angerichtet worden, dessen Folgen sich erst noch zeigen und noch lange auswirken werden.

D.​G.​W.

Redakteur




18. August 2021, 22:32

.

..

Redakteur




15. August 2021, 22:44

Talibans in Kabul - jetzt kann nur noch "die mächtigste Frau der Welt" (Angela Merkel) Rettung bringen!

Vielleicht reitet sie mit einem Schwert in der Hand auf einem Schimmel dort ein und haut "alternativlos" alles zurecht.*)

D.G.W.

*) Ein Brambelsatz wie er bevorzugt bei Politikern zu hören ist.

Redakteur




12. August 2021, 21:37

.

..

Redakteur




27. Juli 2021, 10:22

.

..

Redakteur




16. Juli 2021, 11:02

Armes deutsches Volk – "alle" betrügen dich!

DiP (Prädikat: Das ist Psychologie!)

Im Internet konnte man lesen:

Ex-Verfassungsrichter Kirchhof
"Strafzinsen enteignen die deutschen Sparer"
Von Florian Schmidt
05.07.2021, 19:56 Uhr

Postbank, ING, Commerzbank: Immer mehr Banken reichen die negativen Zinsen der Europäischen Zentralbank an ihre Kunden weiter. Der frühere Verfassungsrichter Paul Kirchhof hält das für unvereinbar mit dem Grundgesetz.
Der Grund: Millionen Sparer in Deutschland würden durch diese Gebühren enteignet. "Ein klarer Rechtsbruch", sagt Kirchhof. Denn: "Die EZB hat dafür gar kein Mandat, sie handelt ohne Auftrag und ohne demokratische Kontrolle."
"Das Vermögen der Sparer schrumpft zusammen"
"Strafzinsen enteignen die deutschen Sparer", sagt Kirchhof. "Sie schränken die individuelle Freiheit ein, mit meinem Geld zu machen, was ich will."
Was er damit meint: Durch den negativen Einlagenzins sorgt die EZB dafür, dass die Geschäftsbanken dafür zahlen müssen, wenn sie Geld bei der EZB parken. Mehr dazu lesen Sie hier. Diese Ausgaben holen sich die Banken inzwischen immer öfter bei den Sparern zurück.


Ein Fazit: Verbrechen der EZB und Schande der deutschen Politiker (Führung)
Wenn der vorgehende EZB-Chef Draghi "neues Geld auf den Markt" bringt, obwohl die Banken Geld der deutschen Sparer haben, das aber "Stilllegen" (bei der EZB parken, wie es hier heißt), dann ist das ein Verbrechen. Die Verbrecher (Draghi) selbst werden dann auch noch von schwachsinnigen deutschen Politiker (von Hampelmann Heiko Maas und Uhu Frank Walter Steinmeier) geehrt (sie gaben ihm ein Bundesverdienstkreuz - am oder ohne Bandel).

Weiter Herr Kirchhof: "Indirekt beraubt die EZB die Sparer damit der Möglichkeit, ihr Geld einfach auf einem Sparkonto zu belassen, denn dort schrumpft das Vermögen zusammen." Wo genau dabei der Rechtsbruch beginnt, den der Staatsrechtler sieht, ist schnell erklärt:
Normalerweise obliegt es einzig dem Staat, in Deutschland also der Bundesregierung und dem Bundestag, in die Vermögensverhältnisse seiner Bürger einzugreifen; etwa über Steuern, die den Reichtum umverteilen. "Die EZB wiederum darf das nicht", so der Staatsrechtler. "Ihre Aufgabe ist es allein, für Geldwertstabilität zu sorgen, also dafür, dass die Inflation nicht außer Kontrolle gerät."

Seine Gedanken hat der Staatsrechtler, der von 1987 bis 1999 Richter in Karlsruhe war, jetzt in einem neuen Buch zusammengetragen, das er am Montag gemeinsam mit Ex-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) vorstellte.


Fazit: Heuchelei
Kirchhof stellt fest, was in einem Rechtsstaat nicht sein dürfte, schlecht, falsch oder rechtswidrig ist. Er stellt aber nur fest und spielt sich als großer Durchblicker auf. Das machen sie alle da oben, die Politiker, die Eliten in allen Fachgebieten, tun aber nichts gegen rechtswidrige, das Volk benachteiligende Entwicklungen und Zustände! Das tun sie absichtlich (oder aufgrund von Verdrängung und Verschleierung unbewusst) nicht, denn sie leben gut in und von diesen beklagenswerten und rechtswidrigen Zuständen in der BRD, der Europäischen Union (EU) und in der Welt.
So schreiben die beiden, Kirchhof und Steinbrück, ein Buch darüber, kassieren für Vorträge für einen Normalbürger traumhafte Summen und tun effektiv nichts gegen die Zustände, die sie beklagen. Zu dieser Sorte gehören viele Prominente in Deutschland, z.​B. Eckart von Hirschhausen. Er beschwert sich zur Zeit (z.​B. in der Sendung bei Maybrit Illner am 15. Juli 2021) darüber, dass die Politik nicht genügend tut, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, tut aber selbst auch nichts als feststellen, wie schlimm es ist und sich darüber zu beklagen. Warum ist das so? Weil, wie gesagt, er und die "Elite" von diesen Zuständen, in denen der Staat versagt und das Volk nicht schützt, profitieren.
Nicht nur dass der Staat das Volk nicht schützt, der Staat beteiligt sich selbst an dessen Irreführung und Benachteiligung*), was dann dazu führt, dass sich "andere" bereichern.

Diese Menschen sind bereits Millionäre und tun so als hätten sie etwas fürs Volk übrig. Es hat sich also nichts geändert! Doch, es ist nur schlimmer geworden, währenddessen Angela Merkel in den USA wieder einen Ehrendoktortitel von schwachsinnigen Amerikanern (der Johns-Hopkins-Universität) erhält.

D.G.W.

PS (P.S.)

*) Irreführung und Benachteiligung des deutschen Volkes haben in der Frauschaftszeit (wohlgemerkt gendergerecht nicht Herrschaftszeit) von Angela Merkel ihre Blütezeit erreicht!

Redakteur




12. Juli 2021, 15:50

"Im Namen des Volkes" - aber im Interesse des Systems, der Herrschenden und Machthabenden

DiP (Prädikat: Das ist Psychologie!)

Im Internet kann man lesen:

Landgericht Leipzig
Strafzinsen von Sparkasse Vogtland sind zulässig
08.07.2021, 12:50 Uhr | mak, AFP

Es ist ein wichtiges Urteil – und eine Schlappe für die Verbraucherzentrale Sachsen: Strafzinsen auf Girokonten für Neukunden sind zulässig. Das Urteil dürfte eine Signalwirkung haben.
Von der Sparkasse Vogtland erhobene Negativzinsen auf Girokonten für Neukunden und das Kontomodell wechselnde Bestandskunden sind zulässig. Das entschied das Landgericht in einem am Donnerstag verkündeten Urteil.


Die Urteile werden "im Namen des Volkes" ausgesprochen, – ja, aber im Interesse der Herrschenden und derer die die Macht haben und nicht im Interesse des Volkes. Das ist ein großer Unterschied, das ist Heuchelei!
Es ist von der Justiz und von ihren Urteilen nicht unbedingt zu erwarten, dass sie im Interesse des Volkes sind, obwohl sie "im Namen des Volkes" ausgesprochen werden.
Eine Justiz oder eine Rechtsprechung dient zunächst dem System und denen die im System herrschen*frauschen (klingt komisch-blöd, soll aber im Sinne gendergerechter Rechtschreibung sein)! Sie, die herrschenden Machthaber*innen sagen was recht ist.
So wie bei Hitler das rechtens war, was im Interesse der herrschenden Nazi war, so ist heute das recht, was im Interesse derer ist, die die Macht haben und entsprechend dem Turbokapitalismus dient.
Das Volk hat die Macht nicht, auch wenn schöne Sätze im Grundgesetz so etwas vortäuschen sollen. Demzufolge soll das Volk (als Souverän) die Macht durch die Wahl von Politiker haben. Aber von den Versprechungen und der Wahlpropaganda vor der Wahl ist ein langer Weg bis zur Umsetzung und zu dem, was dann tatsächlich zur Wirkung gelangt. Das ist dann oft oder sogar meistens das Gegenteil von den Versprechungen vor der Wahl (bei Angela Merkel zu 99%, z.B.: "Mit mir gibt es keine Mauth" - aber dann ist sie doch gekommen).
Dann kommt noch dazu, dass bei den Wahlen nur noch mit Pauschal-Sprüchen taktiert wird, denen zufolge alles offen ist, über den langen Weg der Einzelcharaktere (korruptes Handeln in persönlichem Interesse - z.B. Maskengeschäfte gelegentlich Corona), dem Parlament (Bundestag), Bundesrat, Bundespräsident, gegebenenfalls Gerichte und Bundesverfassungsgericht!

Ein Fazit
Die praktizierte Politik degradiert das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (von 1949) immer mehr zu einer Sprüchesammlung!

Weiter kann man lesen:

Grundsätzlich kann die Sparkasse dem Gericht zufolge für die Verwahrung von Geldern in Neuverträgen als Sonderleistung ein Entgelt verlangen. Es dürfe auch nicht unberücksichtigt bleiben, dass den Banken durch die Zahlung von Einlagegeldern bei der Europäischen Zentralbank (EZB) für die Verwahrung von Geldern auf den Girokonten "erhebliche finanzielle Belastungen entstehen".

Es entstehen "Belastungen", aber diese entstehen zu unrecht. Sie sind z.B. von EU-PLAYERN wie Draghi aufgezwungen und sind unrecht, denn die Grundprinzipien und Aufgaben der Banken werden verlassen und nicht beachtet.
Durch die Machthabenden wird Unrecht zum Recht erklärt:
Die genannte "Belastung" der deutschen (und anderer) Banken durch die Europäische Zentralbank (Haupttäter Draghi - er erhielt das Bundesverdienstkreuz "von Steinmeier und Heiko Maas", beide keine "Experten" und auf diesem Gebiet eher Pfuscher) ist unrecht und dieses Unrecht wird an das Volk weiter gegeben. Es wird also Unrecht von oben nach unten in die Welt gesetzt und als Recht bezeichnet. Warum wird das Unrecht nicht dort gestoppt, wo es entsteht? Antwort: Weil die Herrschenden daran kein Interesse haben!
Deutschlands Justiz als Marionette der EURO-Player (Draghi) spielt hier einfach nur mit und begeht damit einen Betrug am eigenen Volk!

Fazit: Heuchelei der Herrschenden
Die Herrschenden heucheln Handeln im Interesse des Volkes und machen das Gegenteil.
Dieses Urteil zeigt nicht nur die Heuchelei, die auch im Grundgesetz angelegt ist, es zeigt auch wie Unrecht von oben nach unten weiter gegeben wird, wenn es im Interesse der Machthabenden und Herrschenden ist.
Es zeigt die Korruption die zur Zeit in den „westlichen“ Länder herrscht und *frauscht ("frauscht" = weibliche Version von "herrscht")!

D.G.W.

Redakteur



<< Zurück Seite 2 von 4